Regio Cup und Absenden am Alpnachersee beim SKS

Der Grundgedanke des Regio Cups Zentralschweiz entstand aus dem Bedürfnis, für die Jugend ein Segelsport-Event zu organisieren, der bezahlbar und in einem vernünftigen finanziellen Rahmen durchführbar ist. Organisiert werden diese Regatten durch Segelklubs, in der Zentralschweiz. 4 Regatten sind jeweils auf der Agenda.  Es starten die kleinsten 7-15 jährigen auf Optimisten, Laser 4.7 m2 Segelfläche und Laser Radial 5.7 m2. Die Laser Standard 7.06m2 und der 420er einzige 2 Personen Jolle in der Reihe werden generell von 14-20 jährigen gesegelt. Zum 5. Mal (erste 2011) durfte der Segelklub Stansstad die Alpnachersee Regatta durchführen. Dieses Jahr war die Alpnachersee Wettfahrt auch zugleich die letzte im Jahr und somit gehört auch gleich die Jahresrangverkündigung beim Abschluss dazu. Zur ausgeschriebenen Regatta sind 40 Kinder-Besatzungen, viele Betreuer/Innen oder Eltern mit ihren Booten angereist. Dieses Jahr liefen die OK Fäden bei Sandra Hasler, Bootswerft Hasler AG, zusammen, unterstützt von einem guten Dutzend SKS Mitgliedern. Heute ist das Bild ganz normal, dass gleich viel Mädchen wie Jungs ihre Boote auf der Hasler Werft bereit stellen. Manuel Bürgi, (Segelschule Stansstad) hatte die Regattaleitung inne und startete bei 2 bis gut 3 Beaufort Wind  je 3 Läufe  pro Tag. Nach insgesamt 6 Regatten konnte erst Sonntagabend spät die Rangliste präsentiert werden. Bilder vom ersten Tag 24. September 2016 – Weitere Staffel folgt in...

SKS Challenge an Jollenregatta Port-o-Böju (Hafen von Beinwil)

Drei Teams vom SKS (Peter Schweizer vom SKE) nahmen mit 505er an den Jollen- und Ynglingregatten auf dem Hallwilersee teil. Der «blue wind» wurde gesteuert von Thomas Hasler mit unserer neuen Juniorin Antonia Küster, der «feel wind» eigentlich Waltis Regattaboot durften Thomas De Rauiter mit Vorschoter Björn Arnold segeln und Walti selber testet mit Neuling Peter Schweizer vom SKE einen 505er, der zum Kauf angeboten wurde. Die Regatten verliefen ganz im gewohnten Rahmen des Hallwilersees. Am Samstag bei leichter Aarbise, Wind aus Norden, 3 Läufe ohne Regen, dafür einem dicken Ende mit Sturm, Blitz und Donner. Alle Boote konnten noch bei Zeiten an Land. Den beiden Thomas lief es immer besser, trotzdem die einheimischen Segler die schwierigen Wind- oder eher Flautenbedingungen halt eben für sich nutzen konnten. Sonntag war Westwind mit viel Regen angesagt. Für die Auswärtigen noch viel schwieriger, da eigentlich nur die Düse aus Reinach/ Menziken zum Kreuzen genutz werden konnte und der Kurs auf dem kleinen See quer gelegt werden musste. Walti mit Peter mussten das Feld jedesmal von hinten kontrollieren, sie fanden einfach keine Lösung, den zum Kauf angebotene 505er zum laufen zu bringen. Hingegen die beiden Thomas mit Björn und Antonia verbesserten sich bei jedem Lauf, konnten aber die Reviermatadoren nicht mehr abfangen. Am Ende des Tages waren alle klatsch nass und unterkühlt zurück in Port-o-Böju. Warum gehen SKSler, die ja ein fantastisches Segelrevier mit dem «Alpi» vor ihrer Haustüre haben, jedes Jahr nach Beinwil. Es ist die Ambiance, die gute Stimmung, das ehrliche Willkommen sein, genug Trockenplätze und ganz wichtig ein sensationelles Clubhaus mit Duschen, Umkleideräume, genug Toiletten und einem sehr schönen Clublokal...

Start Challenge-Group

Am gleichen Abend wie der Segelkurs startete auch die Challenge-Group. Antonia Küster machte ihre ersten Segelversuche auf dem 505er «blue wind». Eingewiesen wurde sie von Thomas Hasler. Antonia hat bereits Segelerfahrung auf Yachten, jedoch nicht auf Jollen. Aber das Umsteigen auf einen 505er war für sie kein Problem. Nach kurzer Zeit beherrschte sie das Händling auf dem 505er, der für sein agieles Verhalten bekannt ist. Thomas Hasler und Antonia Küster werden am 30. April – 1. Mai am Jollenweekend SCH in Hallwil teilnehmen. Ebenso nehmen Walter Ammann/Peter Schweizer und Thomas de Reuter/Werner Vogel mit ihren 505er daran teil. Es werden somit drei 505er der Challenge-Group SKS in Hallwil anwesend sein. Ein erfreulicher Start in die Segelsaison...

Start SKS Segelkurs

Ein neues Konzept, zwei neue Boote und mehrere neue Juniorinnen, das war der Start des SKS Segelkurses am Mittwoch 20.04.2016 unter der fachkundigen Leitung von Valery Kunz. Drei, von den vier Mädchen waren blutige Anfänger und lernten erst mal an Land einige Seemanns- (oder sind es jetzt Seefraus-) Ausdrücke. Für Nina war das Einsteigen in die schwabeligen Jollen selbstverständlich, für die übrigen der Truppe, Lara, Naomi und Julia, schon mal ein Abenteuer. Dann der Schlepp alle vier zusammen raus aus dem Hafen ins offene Wasser wurde vorerst zum Chaos, da das Steuern mit der Pinne nur mit «learning by doing» gemeistert werden kann. Gut herrschte die Stansstader Flaute, bis sich die Mädels in den Optis und Laser eingerichtet hatten. Wie bestellt ergab sich kontinuierlich stärker werdende Brise aus Richtung Hergiswil und es wurde munter hin und her gekreuzt. Wendemanöver und ab und zu unbeabsichtete Halsen wurden zu einer Selbstverständlichkeit. Das Auswassern musste dann in 2 Gruppen geschehen, weil der Wind doch schon recht heftig an den Segeln zog. Erst mal wieder in warme Kleider, dann Lagebesprechung (Debriefing), aufräumen, alles versorgen und verabschieden mit der Zusicherung bis zum nächsten Mittwoch....

Junioren SKS Boote auswintern und Eiszapfensegeln

Samstag, 2.04.2016; Eiszapfensegeln fiel vollständig ins Wasser. Wohl wurden alle Laser segeltechnisch auf Vordermann oder Vorderfrau gebracht, der «dutch wind» 505er richtig und korrekt aufgeriggt und die Alinghino Trias für die Saison 2016 bereitgestellt. Aber der Föhn brachte uns lauwarme Luft, von Eis und Eiszapfensegeln war keine Rede mehr. Auch war den Seglern die Lust auf am Auslaufen vergangen, als kein Lüftchen mehr auf dem See (Stansstaderbecken) bemerkbar war. Die Belegtrossen der Alinghino waren am durchfaulen. Bevor sich unsere Trias mal losreisst, wurden die Trossen von Christoph Zumbühl ersetzt. Werni verbesserte im Container in dieser Zeit das Segellager Gestell, damit die PE-Rohre mit den aufgerollten Segel den Junioren nicht mehr auf die Köpfe fallen. Die älteren Junioren takelten die Laser mit den Standard und den 4.7 Segel/Masten auf und vervollständigten die Bedienungsteile. Danke für Euer Engagement. Nur so können wir den Erhalt der Flotte sichern. Die Saison mag beginnen, wir sind ready!...

Informationsabend Juniorenkonzept und Sommercamp Reschensee

Am Mittwochabend 23. März 2006 um 17.00 Uhr im Klubraum des Segelklub Stansstad, SGV Landesteg Stansstad (gegenüber der Jugendanimations-Stelle), findet ein Infoabend für alle Interessierte Eltern und Jugendliche stattfinden. Dort wird das Konzept Jugendförderung des SKS so wie das Sommercamp «Reschensee» vorgestellt und Fragen beantwortet. Flyer Einladung Informationen Reschensee Anmeldung Reschensee Anmeldung Segelkurse oder Challenge PowerPoint Infoabend 23.03.16...